Bahiga

Orientalischer Tanz * Pin-up Dance * Tribal-Fusion * Junggesellinnenabschiede


 

 

Türkische Filme - eine Übersicht auf bahiga.de

 
Evet, ich will!
 
Evet, ich will! (türkisch evet ‚ja‘) ist eine deutsche Filmkomödie von Sinan Akkuş aus dem Jahr 2008. Die Uraufführung fand am 15. November 2008 im Rahmen des Kinofestes Lünen statt. Der Kinostart erfolgte in Deutschland am 1. Oktober 2009. Der Film wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.
 
Inhalt
 
Der Film zeigt den Weg vier unterschiedlicher Berliner Paare zueinander. Gemeinsam sind hierbei allen ihre „erschwerten kulturell-familiären Umstände“ (Pressetext): der türkischstämmige Emrah liebt den Deutschen Tim, der sunnitische Kurde Coşkun liebt die türkische Alevitin Günay, Dirk liebt gegen den Willen seiner Eltern die Türkin Özlem. Salih liebt noch niemanden, sollte sich aber möglichst rasch in eine deutsche Staatsbürgerin verlieben (und sie heiraten), wenn er in Deutschland bleiben will.
 
Die zahlreichen Turbulenzen zwischen den Liebenden auf dem Weg ins Eheglück kann das vor Jahrzehnten aus der Türkei eingewanderte Besitzerehepaar eines Brautmodengeschäfts nur belächeln: sie sind vor knapp 60 Jahren noch von ihren Eltern füreinander ausgesucht und verheiratet worden.
 
Struktur
 
Die Fäden des Episodenfilms hält der Ausverkauf in einem Brautgeschäft eines sich zur Ruhe setzenden türkischen Einwandererehepaars zusammen.
 
Bei Evet, ich will! handelt es sich um den ersten abendfüllenden Spielfilm des Regisseurs Sinan Akkuş. Produziert wurde er von Luna-Film, Rundfunk Berlin-Brandenburg, arte und Backup Media. Gefördert wurde er u. a. vom Medienboard Berlin-Brandenburg, Maxximum Film Und Kunst und aus den Deutschen Filmförderfonds. Quelle: wikipedia
 

 

Der Film "Evet, ich will", zeigt den Weg vier unterschiedlicher Berliner Paare zueinander. Gemeinsam sind hierbei allen ihre 'erschwerten kulturell-familiären Umstände'
 
Der türkischstämmige Emrah liebt den Deutschen Tim, der sunnitische Kurde Coskun liebt die türkische Alevitin Günay, Dirk liebt gegen den Willen seiner Eltern die Türkin Özlem. Salih liebt noch niemanden, sollte sich aber möglichst rasch in eine deutsche Staatsbürgerin verlieben (und sie heiraten), wenn er in Deutschland bleiben will.
 
Die zahlreichen Turbulenzen zwischen den Liebenden auf dem Weg ins Eheglück kann das vor Jahrzehnten aus der Türkei eingewanderte Besitzerehepaar eines Brautmodengeschäfts nur belächeln: sie sind vor knapp 60 Jahren noch von ihren Eltern füreinander ausgesucht und verheiratet worden.
 

 

Zeit der Wünsche - Dilekler Zamani
Lale Yavas (Darsteller), Erhan Emre (Darsteller), Rolf Schübel (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren
Format: DVD
 
Melike, Mustafa und Kadir - drei Freunde aus Anatolien - genießen ihre Jugend auf dem Lande. Doch das Leben in dem kleinen türkischen Dorf ändert sich, als Deutschland in den 60erJahren verstärkt türkische Arbeitnehmer anwirbt. Auch Mustafa (Erhan Emre) und Kadir (Tim Seyfi) verlassen die Heimat, um in der Fremde Geld zu verdienen. Melike (Lale Yavas) bleibt zurück. Ihre Herzenswünsche - Mustafa, den sie seit längerem liebt, möge zurückkehren und sie heiraten - heftet sie an den Wunschbaum. Die Jahre vergehen. Mustafas Rückkehr bleibt aus. Die Familie drängt auf eine Heirat und so wird Melike die Frau von Yasar (Hilmi Sözer), einem der wenigen jungen Männer, die nicht nach Deutschland gegangen sind. Als Mustafa schließlich zurückkehrt, ist es zu spät. Am Wunschbaum verbrennen Melikes Wünsche. Verbittert geht Mustafa zurück nach Köln. In Deutschland werden inzwischen vor allem Gastarbeiterinnen gesucht und auch Melike entschließt sich, in die Fremde zu gehen. Nach fünf unglücklichen Ehejahren, in denen sie Mutter von zwei Kindern wurde, findet sie, trotz des harten Arbeitsalltags, bald Gefallen an ihrem neue Leben in Deutschland. In Köln trifft Melike nach Jahren ihren geliebten Mustafa. Beide finden endlich zueinander, und es entwickelt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung. Als Yasar mit den beiden Kindern ebenfalls nach Deutschland kommt, sind die Konflikte vorprogrammiert ... 

Bal - Honig
Bora Altas (Darsteller), Tülin Özen (Darsteller), Semih Kaplanoglu (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 6 Jahren
Format: DVD
 
Zwischen Yusuf und seinem Vater Yakup herrscht ein vertrautes Verhältnis. Oft begleitet der Junge den Papa in die umliegenden Wälder, wo dieser wilden Honig sammelt. Doch die Ausbeute wird zunehmend magerer. Yakup sucht tiefer in den Bergen nach besseren Plätzen für seine Bienenvölker. Tagelang wartet Yusuf auf die Rückkehr des Vaters. Umsonst. Als Angst und Sorge um das Leben Yakups zu groß werden, nimmt der Junge seinen Mut zusammen und beschließt, nach dem Vermissten zu suchen.
 

 

 
Türkisch für Anfänger
Josefine Preuß (Darsteller), Elyas M'Barek (Darsteller), Bora Dagtekin (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren
Format: DVD
 
Lena Schneider (Josefine Preuß) hat es nicht leicht. Mit 19 Jahren vom Leben frustriert und einer antiautoritären Erziehung 'traumatisiert' wird sie von ihrer Mutter Doris (Anna Stieblich), Psychotherapeutin und Berufsjugendliche, zu einem Urlaubstripp nach Südostasien verdonnert. Bereits im Flugzeug werden Lenas schlimmsten Befürchtungen wahr, als sie sich mit dem Testosteron geladenen Cem Öztürk (Elyas M?Barek) und seiner streng religiösen Schwester Yagmur (Pegah Ferydoni) eine Sitzreihe teilen muss. Deutsche Emanzipation trifft auf türkischen Machismo. Die Katastrophe ist perfekt, als die Boeing notwassern muss und Lena sich plötzlich mit den Öztürk-Geschwistern und dem stotternden Griechen Costa (Arnel Taci) auf einer einsamen Insel wiederfindet. Während die Jugendlichen den Schlagabtausch im unberührten Paradies eröffnen, trifft Doris auf den besorgten Vater Metin Öztürk (Adnan Maral), einem konventionell-bürgerlichen Polizeibeamten aus Berlin. Beide sind nach dem Flugzeugabsturz in einem Ferienclub gestrandet und auf der Suche nach ihren Kindern. Der Trip in den Süden nimmt für alle Beteiligten einen völlig anderen Verlauf als geplant - und plötzlich ist nichts mehr so wie es ...Turkish for Beginners (Türkisch für Anfänger).

 

Min Dît - Die Kinder von Diyarbakir
Senay Orak (Darsteller), Muhammed Al (Darsteller), Miraz Bezar (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren
Format: DVD
 
Die zehnjährige Gulistan und ihr jüngerer Bruder Firat wachsen in Diyarbakir auf, einer Stadt im Herzen von Türkisch-Kurdistan. Ihr Vater gerät als regimekritischer Journalist ins Visier der paramilitärischen Todesschwadronen. Auf der Rückfahrt von einer Hochzeit erschießen sie den Vater und die Mutter vor den Augen der Kinder. Zunächst versucht sich die junge Tante Yekbun um die beiden traumatisierten Kinder und deren kleine Schwester in Babyalter zu kümmern. Doch auch sie verschwindet spurlos, bevor sie eine Ausreise für die Kinder und sich selbst nach Schweden arrangieren kann. Geduldig warten die Geschwister auf die Rückkehr ihrer Tante. Mittellos müssen sie ohne Wasser und Strom leben und den Hausrat verkaufen. Die Miete können sie längst nicht mehr zahlen. 
Schließlich enden sie auf den Straßen Diyarbakirs. Dort lernen sie die zwölfjährige Zelal und ihren blinden Großvater kennen, die sie in den täglichen Überlebenskampf auf der Straße einführen. Gulistan und Firat müssen erkennen, dass viele andere Kinder in ihrem Alter ihr Schicksal teilen. Gulistan freundet sich mit der jungen Dilan an, die als Prostituierte arbeitet, und begleitet sie in die Hotels, wo sie auf ihre Freier trifft. Mit großem Entsetzen entdeckt Gulistan eines Tages, dass einer von Dilans Freiern der Mörder ihrer Eltern ist. Gegenüber dem liebevollen Familienvater und kaltblütigen Todesschützen wird das traumatisierte Mädchen von Gefühlen der Angst und Rache heimgesucht. Die Kinder entschließen sich, nicht länger zu schweigen. Inspiriert von den Märchen, die ihnen ihre Mutter immer vorgelesen hatte, hecken die Straßenkinder von Diyarbakir einen Plan aus, um sich an dem Mörder zu rächen.

Almanya - Willkommen in Deutschland
Vedat Erincin (Darsteller), Fahri Yardim (Darsteller), Yasemin Samdereli (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 6 Jahren
Format: DVD
 
Mitte der 1960er Jahre kam Hüseyin Yilmaz mit seiner Familie aus der Türkei nach Deutschland. Mittlerweile ist das fremde Land jedenfalls für die Kinder und Enkel zur Heimat geworden. Nachdem der Patriarch bei einem Essen seine Lieben mit der Nachricht schockiert, ein Haus in der Türkei gekauft zu haben, muss die Sippe mit zum Umbau in die Pampa fahren. Die Reise voll mit Streit und Versöhnung nimmt eine tragische Wendung.  

 

Kebab Connection
Denis Moschitto (Darsteller), Nora Tschirner (Darsteller), Anno Saul (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren
Format: DVD
 
Zwei Schwertkämpfer liefern sich ein knallhartes Duell in einer Hamburger Dönerbude - bis einer der Kung-Fu-Fighter in der Schlacht um das letzte Fladenbrot buchstäblich den Kopf verliert. Die Zuschauer im Kinosaal toben vor Begeisterung. Der Werbespot, den der junge Hamburger Türke Ibo für den Dönerladen seines Onkels gedreht hat, ist ein Riesenerfolg. Ibo scheint fast am Ziel zu sein Seit Jahren träumt der kreative Chaot vom Kiez von einer Karriere als Filmregisseur. Nichts wünscht sich der Bruce Lee-Fan sehnlicher, als den ersten deutschen Kung-Fu-Film zu drehen. Und jetzt wird er mithilfe seines schrägen Kinospots über Nacht zum heimlichen Star seines Viertels - und als türkischer Steven Spielberg gefeiert! Doch dann erhalten Ibos Pläne einen herben Dämpfer Seine Freundin Titzi ist schwanger! Ibo ist wie vor den Kopf geschlagen - zumal Titzi nicht daran denkt, ihre Schauspielausbildung wegen des Babys an den Nagel zu hängen. Allerdings fühlt Ibo sich nicht reif für seine Vaterrolle. Lieber skatet er durchs Schanzenviertel, als einen Kinderwagen zu schieben. Titzi hat die Schnauze voll und verlässt ihn. Damit nicht genug Ibo fliegt hochkant aus seinem geliebten Elternhaus. Vater Mehmet akzeptiert nicht, dass sein Sohn eine deutsche Frau geschwängert hat. Jetzt bleiben Ibo nur noch seine Kumpel und die Werbespots. Und das Gefühl, dass er sein altes Leben zurückgewinnen will. Allem voran Titzi, aber auch seinen Vater und am liebsten die ganze Familie...
 

 

 

Meine verrückte türkische Hochzeit
Florian David Fitz (Darsteller), Mandala Tayde (Darsteller), Stefan Holtz (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren
Format: DVD
 
Liebe zwischen zwei Kulturen? Da prallen Welten aufeinander! In der türkisch-deutschen Liebeskomödie ist es Götz (Florian David Fitz), ein liebenswerter Chaot und Besitzer eines Kreuzberger Plattenladens, der sein Herz an die bildhübsche Türkin Aylin (Mandala Tayde) verliert. Um sie zu erobern, muss er zunächst ihre Großfamilie für sich gewinnen. Ein schwieriges Unterfangen, denn vor allem Papa Süleyman (Hilmi Sözer Der Schuh des Manitu ) wehrt sich mit Händen und Füßen gegen diese Verbindung - er hat für Aylin längst den charismatischen türkischen Arzt Tarkan vorgesehen. Götz bleibt nur die Flucht nach vorn, um Süleyman zu beweisen, dass es ihm ernst ist. Als sich dann auch noch Götz' Mutter (Katrin Saß Good Bye, Lenin! ) einschaltet, ist das Chaos perfekt ...

Infoseiten bei Bahiga.de: Türkische Volkstänze / Folkloretänze aus der Türkei 

 

 

Startseite: Projekt mit Bahiga Türkische Volkstänze / Folkloretänze aus der Türkei 

Einen ganz wunderbaren Erlebnisbericht von Ilka zum BATO Projekt Türkische Volkstänze

Türkische Filme - eine Übersicht auf bahiga.de  

Türkische Musik - eine Übersicht auf bahiga.de

 

 

Info-Telefon: 0 93 81 - 84 73 99

 

oder zum Kontaktformular