Bahiga

Orientalischer Tanz * Pin-up Dance * Tribal-Fusion * Junggesellinnenabschiede


Marokko

31. Januar bis 9. Februar 2019

Marrakesch - die Perle des Orients

Wüstentrekking - „die Wüste ruft“

 

6.  Februar (Mittwoch)

 

Erg Smar - Erg Ebidliya


 Wüstentrekking

 

 

 

 

8.30 Uhr

Wie am Tag vorher ist auch heute um 8.30 Uhr Frühstück angesagt und wie immer muss bis dahin alles gepackt sein. Wir werden immer schneller, inzwischen weiß jede von uns beiden wo sie anpackt.

 

 

 

Heute gibt es das selbst gebackene Fladenbrot von gestern, aufgebacken schmeckt es absolut lecker.

 

 

 

9:10 Uhr

Wir laufen los und heute ist es am morgen nicht ganz so kalt wie am Vortag. Die Berber verpacken noch das große Zelt, bei einer kurzen Zwischenpause, natürlich wieder mit Datteln, Feigen und Nüssen, haben sie uns wieder eingeholt.

 

Auch heute trennen sich unsere Wege gleich wieder, nur Laurence und Ahmed, sein Führer kommen mit uns. Weiter geht es für mich auf meinem Wüstenschiff, Elke läuft mit uns mit.

 

Die beiden anderen Frauen kommen mit unserem Reiseleiter nach. Das Lauftempo der Gruppe ist doch etwas unterschiedlich, was aber keine Rolle spielt, da wir uns so aufteilen können und somit niemand unter Druck steht. 

 

Ohne jegliche Unterhaltung ziehen Elke, Ahmed und ich wie die drei Waisen aus dem Morgenland. Wir genießen die unendliche Weite und die Stille der Wüste, für Elke und mich hat die Stimmung fast etwas Meditatives.

 

13:00 Uhr

Wir drei, bzw. mit Laurence vier, treffen am Pausenplatz ein. Eine andere Kleingruppe mit ihren Kamelen war schneller und hat somit den schattigeren Platz ergattern können.

 

Ein bisschen schade, dass wir nicht wie sonst alleine sind, störend ist es aber auch nicht, da jede Gruppe für sich ist. Mit dem Mittagessen warten wir bis unsere Nachzügler da sind.

 

Heute wurden für uns Nudeln mit Gemüsesoße gekocht, außerdem gibt es Käse mit Makrele aus der Dose. Das Fladenbrot passt prima zu beidem.

 

Wunderschön ist jeden Tag das anschließende faulenzen im Schatten um sich wieder ausgiebig für den weiteren Marsch zu erholen.

 

 

15:00 Uhr

Unsere beiden Reisebegleiterinnen laufen mit dem Guide schon mal voraus, Elke und ich folgen mit den anderen. Mittags genieße ich den Ritt auf Laurence und so langsam gewöhnt sich mein Po ebenfalls an den Reitsattel, der alles andere als bequem ist.

 

Meine Devise ist allerdings lieber gut geritten als schlecht gelaufen. Elke versucht im Schatten von Laurence zu laufen, was nur teilweise möglich ist.

 

Inzwischen sind wir richtig tief in der Sahara, die Landschaft hat sich in den Tagen ständig verändert, so auch jetzt wieder in eine unendliche Weite jeder Menge an kleinen Dünen, so weit das Auge reicht.

 

 

Es wirkt gigantisch, für die anderen, die zu Fuß unterwegs sind, ist es allerdings sehr anstrengend ständig hoch und runter durch den Sand zu laufen. Auf halber Strecke haben wir die beiden Frauen und den Guide eingeholt, wobei dann wiederum wir voraus in unser heutiges Camp laufen. Heute schlaucht die Sonne extrem.

 

 

 

 

 

17.00 Uhr

Nach unserem Zeltaufbau und dem Nachmittagstee um 17:00 Uhr haben wir „Freizeit“. Wir nutzen die Möglichkeit uns zu kultivieren.

 

Trotz nur kleiner Wäsche fühlt man sich fast als hätte man geduscht, das tut in jedem Fall mal gut.

 

 

Elke und ich genießen den gigantischen Sonnenuntergang auf einer Düne stehend, legen uns noch etwas zum ausruhen ins Zelt und Said backt wieder Fladenbrot, allerdings heute am offenen Feuer, das schmeckt dann sogar noch besser. 

 

 

 

Abendessen

Zum Abendessen gibt es etwas ganz besonderes, nämlich eine richtig toll angerichtete Platte mit diversen Gemüsesorten und gebackene Pflaumen, orientalische Pommes von Hand „geschnitzt“ und zur Vorspeise wieder Suppe.

 

Der Sternenhimmel fesselt uns auch heute wieder, allerdings sind wir sehr müde und legen uns gleich nach dem Abendessen ins Zelt.

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 

 

 

 

Bahigas Logbuch Marokko

Marokko Reise: 31. Januar bis 9. Februar 2019
Marrakesch - die Perle des Orients
und Wüstentrekking - „die Wüste ruft“

 

 

Donnerstag, 31. Januar: Marrakesch Anreise 
Freitag, 1. Februar 2019: Marrakesch entdecken Medina & Djemaa el Fna 
Samstag, 2. Februar 2019: Marrakesch entdecken Jüdisches Viertel 

Sonntag, 3. Februar 2019: Marrakesch - M`Hamid - Wüstentrekking

Gehzeit ca. 1 Stunde, 460 km
Montag, 4. Februar 2019: Ras Nakhil - Sidi Naji - Wüstentrekking

Gehzeit ca. 5 Stunden
Dienstag, 5. Februar 2019: Sidi Naji - Erg Smar - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 6 Stunden
Mittwoch, 6. Februar 2019: Erg Smar - Erg Ebidliya - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 5 Stunden
Donnerstag, 7. Februar 2019: Erg Ebidliya - Erg Rhoul - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 4,5 Stunden
Freitag, 8. Februar 2019: Erg Rhoul - Marrakesch
Gehzeit ca. 1 Stunde, ca. 455 km
Samstag, 9. Februar 2019: Marrakesch Shoppingtour & Abflug
Sonntag, 10. Februar 2019: Bahigas Resümee zum Abenteuer Marokko