Bahiga

Orientalischer Tanz * Pin-up Dance * Tribal-Fusion * Junggesellinnenabschiede


Marokko

31. Januar bis 9. Februar 2019

Marrakesch - die Perle des Orients

Wüstentrekking - „die Wüste ruft“

 

9.  Februar (Samstag)

 

Marrakesch Shoppingtour


 Abflug in die Heimat

 

 

   

 

Shopping-Tour

Gut ausgeschlafen spazieren wir nach dem Frühstück und dem Rucksack packen nochmals in die Medina. Abgeholt werden wir erst am Nachmittag um 16:15 Uhr und so wollen wir nochmals auf Shopping-Tour gehen. Unser Gepäck können wir so lange im Riad stehen lassen.

 

   

 

 

So kaufen wir nochmals ein paar Mitbringsel, sowie Gewürze, auch der Genuss eines typischen Minztees an einem Cafe gehört mit dazu.

 

 

 

 

Mittagessen

Für unser letztes Mittagessen finden wir nach unserer Meinung Marrakeschs besten Koch und das direkt in der Nähe unseres Riads. Schade das wir heute fliegen, wir wüssten wo wir jeden Tag gut essen gehen könnten und das zudem günstiger als auf dem in unmittelbarer Nähe gelegenen Place des Ferblantiers, wo es etliche Restaurants gibt.

 

 

Restauranttipp

Um das Lokal mit dem leckeren Essen zu finden läuft man vom Riad Palmier aus der schmalen Gasse kommend nach links in Richtung Palais el Badi (El-Badi-Palast). Dieser ist von außen unbedingt sehenswert, da entlang der Außenmauer unendlich viele Störche nisten.

 

Nach dem Stadttor links abbiegen und gar nicht weit das 1. Lokal auf der linken Seite ist es, ein kleines schnuckeliges Lokal mit ein paar wenigen Tischen vor der Türe.

 

Unbedingt testen, das ist eine gute Alternative zu den Garküchen des Djemaa el Fna. Der Chef selbst bedient und kocht hier persönlich. Ein bisschen Zeit sollte man mitbringen, dafür sind alle Speisen frisch zubereitet, man kann dabei zusehen.

 

Schmackhaft sind sie in jedem Fall. Nach einem frisch gepressten Granatapfelsaft an einem Stand gleich hinter dem Stadttor nehmen wir innerlich mit mindestens einem weinenden Auge Abschied von dieser quirligen Stadt.

 

 

Granatapfelsaft

Den Granatapfelsaft unbedingt mal kosten. Unglaublich, man zahlt hier nur 20 DH = 1,87 EURO für den großen Becher Saft, der bei Bestellung frisch gepresst wird. 

 

Es dauert natürlich etwas bis der Becher gefüllt ist, aber auch hier etwas mehr orientalische Gelassenheit mitzubringen lohnt in jedem Fall, das warten lohnt sich!

 

 

 

 

 

Abflug

Im Riad haben wir noch 30 Minuten um unsere Einkäufe sicher zu verstauen, der Fahrer für den Transfer zum Flughafen ist super pünktlich. Ein kleiner Schock am Airport: da gleich am Eingang sämtliches Gepäck durchleuchtet wird stehen die Passagiere in langen Schlangen vor jedem Eingang.

 

Aber der Schein trügt, es geht dann doch schneller als wir denken und auch das Gepäck aufgeben ist schnell erledigt. Lästig ist mal wieder das Ausfüllen der Ausreisekarte, aber auch nur weil unsere Englischkenntnisse lediglich mittelmäßig und für die Spezialausdrücke auf der Karte nicht ausreichend sind.

 

Auch hier ein kleiner, aber wichtiger Tipp: unbedingt einen eigenen Kugelschreiber griffbereit haben, sonst gibt es ein Problem, da nur wenige zum Ausfüllen ausliegen und jeder Reisende eine Karte ausfüllen muss.

 

Die weitere Abfertigung dauert etwas, man sollte ca. 2,5 - 3 Stunden insgesamt ab Ankunft am Flughafengebäude einplanen, sonst könnte es etwas eng werden, zumindest bei Flügen am Nachmittag oder Abend.

 

Ein letzter Blick auf Marrakesch beim Abflug pünktlich um 19:15 Uhr. Die melancholische Stimmung kommt von alleine als wir über dem Sonnenuntergang fliegen, auch das ist ein einmaliges Schauspiel.

 

 

 

 

23:00 Uhr

Wir landen pünktlich am Flughafen Frankfurt-Hahn und somit ist mein erster Flug mit Ryanair ausschließlich positiv verlaufen. Auf keinen Fall die Schauermärchen von versteckten Kosten, etc. glauben. Liest man bei Online-Buchung alles genau durch und bucht sein Gepäck im Voraus, gibt es keine ungewollten Überraschungen.

 

Nicht vergessen sollte man auch das Online einchecken 4 Tage vor Abreise, so erspart man sich Zusatzkosten. Keckse, Brotzeit oder sonstiges für den Flug kann man nach eigenem Gusto selbst mitbringen und auf „Knatschebrötchen“ oder ähnliches wie bei anderen Fluggesellschaften verzichtet man doch gerne.

 

Ryanair
Webseite:
www.ryanair.com

 

Ein kleines Wasser haben wir uns nach dem Check-Inn im Flughafen gekauft und mitgenommen, das genügt völlig. Wer dies nicht möchte hat auch die Möglichkeit sich im Flieger etwas zu kaufen, zwar etwas höher im Preis, aber das weiß man ja vorher.

 

Transfer 

Der Transfer unseres Parkservices klappt hervorragend. Eine SMS nach Ankunft und wir werden nach wenigen Minuten abgeholt. Da wir so spät landen wollen wir unseren Marokko-Trip gemütlich ausklingen lassen. Wir haben uns im voraus im Hotel MyPlace ein Doppelzimmer gebucht um nach einem ausgiebigen Frühstück in aller Ruhe am nächsten Tag nach Hause zu fahren.

 

Der Preis für die Unterkunft in dem modern eingerichteten und gemütlichen Hotel beträgt incl. der Parkgebühr (mit Buchung eines Zimmers sind zwei Tage Parken kostenlos), des Shuttle-Services und des Frühstück-Buffets 107,60 EURO. Das ist es uns in jedem Fall wert und ich kann es nur empfehlen falls man spät landet.

 

Ansonsten kann man bei MyPlace auch nur den Parkplatz buchen, hier fühlt man sein Fahrzeug gut aufgehoben. Und endlich ist es so weit, wir lassen die Rucksäcke erst mal im Foyer stehen und genehmigen uns in der Bar ein kühles Bierchen.

 

Nie hat es so gut geschmeckt wie heute!!! Dann aufs Zimmer, gemütlich mit guten Matratzen schlafen wir auch sofort ein.

 

Hotel MyPlace
Hauptstraße 8
55483 Lautzenhausen
 

Webseite: www.myplace-hotel.com

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 

 

Bahigas Logbuch Marokko

Marokko Reise: 31. Januar bis 9. Februar 2019
Marrakesch - die Perle des Orients
und Wüstentrekking - „die Wüste ruft“

 

 

Donnerstag, 31. Januar: Marrakesch Anreise 
Freitag, 1. Februar 2019: Marrakesch entdecken Medina & Djemaa el Fna 
Samstag, 2. Februar 2019: Marrakesch entdecken Jüdisches Viertel 

Sonntag, 3. Februar 2019: Marrakesch - M`Hamid - Wüstentrekking

Gehzeit ca. 1 Stunde, 460 km
Montag, 4. Februar 2019: Ras Nakhil - Sidi Naji - Wüstentrekking

Gehzeit ca. 5 Stunden
Dienstag, 5. Februar 2019: Sidi Naji - Erg Smar - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 6 Stunden
Mittwoch, 6. Februar 2019: Erg Smar - Erg Ebidliya - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 5 Stunden
Donnerstag, 7. Februar 2019: Erg Ebidliya - Erg Rhoul - Wüstentrekking
Gehzeit ca. 4,5 Stunden
Freitag, 8. Februar 2019: Erg Rhoul - Marrakesch
Gehzeit ca. 1 Stunde, ca. 455 km
Samstag, 9. Februar 2019: Marrakesch Shoppingtour & Abflug
Sonntag, 10. Februar 2019: Bahigas Resümee zum Abenteuer Marokko